Was erledige ich wo?


Bitte wählen Sie einen Buchstaben oder geben Sie ein Stichwort ein und klicken anschließend auf die Schaltfläche SUCHEN.:



Dienstleistungen

Zurück

Kraftfahrzeug: Bußgeld

Leistungsbeschreibung

Bußgelder werden aufgrund von Anzeigen der Polizei, der Staatsanwaltschaft Oldenburg sowie der Messbeamten des Landkreises Wesermarsch festgesetzt. Es handelt sich hierbei um Ordnungswidrigkeiten wie z. B. Geschwindigkeitsverstöße von mehr als 20 km/h innerorts für PKW.

 

An wen muss ich mich wenden?

Ihre Ansprechpartner/innen: 

  • Bußgeld bei Geschwindigkeitsverstößen

    - Herr Böschen          Zi. 123  Tel. 04401 927-497
    - Frau Büsing            Zi. 142   Tel. 04401 927-432
    - Frau Fürste             Zi. 145   Tel. 04401 927-439
    - Frau Matzke            Zi. 142   Tel. 04401 927-346
    - Frau Schäfe            Zi. 145   Tel. 04401 927-258
    - Frau Scheller          Zi. 123   Tel. 04401 927-449
    - Frau Spiekermann  Zi. 142   Tel. 04401 927-213     

  • Bußgeld bei Drogen- und Alkoholverstößen

    - Herr Schröttke       Zi. 126     Tel. 04401  927-222
  • Bußgeld im Pflichtversicherungsgesetz, Unfälle

    - Frau Kunst             Zi. 127     Tel. 04401  927-290     
  • Bußgeld bei Handy- und Gurtverstößen, Güter-
    und Ladungssicherheit


    - Frau Neumann       Zi.  141   Tel. 04401 927-295
    - Frau Timpe             Zi.  141   Tel. 04401 927-356     

 

Welche Gebühren fallen an?

Die Grenze für Bußgelder beginnt bei 60 Euro.Für Bußgelder werden immer Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg gespeichert.

Bußgelder setzen immer ein förmliches Verfahren in Gang. So ist eine Anhörung z. B. immer zwingend erforderlich. Dem Beteiligten wird hiermit die Möglichkeit gegeben, Stellung zu den Vorwürfen zu beziehen und auch weitere Erklärungen zum Tathergang abgeben zu können. Die Angaben zur Person sind Pflichtangaben.

Die Zustellung des Bußgeldbescheides erfolgt per Zustellungsurkunde und kostet 3,50 Euro. Bitte beachten Sie, dass mit der Zustellung des Bescheides Fristen gestartet werden.

Welche Fristen muss ich beachten?

14 Tage nach der Zustellung des Bußgeldbescheides erlangt dieser Rechtskraft, das bedeutet u. a., dass an diesem Tag die Einspruchsfrist endet und der Bußgeldbescheid nun grundsätzlich nicht mehr verändert werden kann.

Rechtsgrundlage

Rechtsmittel sind jetzt nur noch in wenigen Ausnahmen möglich.

Nachdem die Fälligkeit der Zahlung um 4 Wochen überschritten ist, wird automatisch das Mahnverfahren gestartet, an deren Ende die Zwangsvollstreckung steht.

Was sollte ich noch wissen?

Vorrangiges Ziel der Kommunalen Verkehrsüberwachung ist die Verkehrsunfallprävention. Durch die Verkehrsüberwachung sollen Unfälle verhütet und Unfallfolgen gemindert werden. Daneben sollen die Verkehrsteilnehmer zu verkehrsgerechtem und rücksichtsvollem Verhalten veranlasst werden.

Die Planung und Ausführung der Verkehrsüberwachung erfolgt in enger Abstimmung mit der Polizei. Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen bis 20 km/h wird eine Verwarnung erteilt, bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung über 20 km/h wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Aber auch Mobiltelefonverstöße, Verstöße im Rahmen von Unfällen und auch Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz werden im Rahmen eines Bußgeldes geahndet.

zurück

Sie haben Ihr gewünschtes Anliegen nicht gefunden? Dann versuchen Sie es doch einmal über die Suche nach Fachdiensten des Landkreises Wesermarsch.


LK Wesermarsch - K.Kleemann

Landkreis Wesermarsch
Poggenburger Straße 15
26919 Brake

Telefon:  04401 927-0
Telefax:  04401 3471
E-Mail:
landkreis-wesermarsch@lkbra.de


Allgemeine Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung

>> Öffnungszeiten der
      Zulassungsstellen