Was erledige ich wo?


Bitte wählen Sie einen Buchstaben oder geben Sie ein Stichwort ein und klicken anschließend auf die Schaltfläche SUCHEN.:



Dienstleistungen

Zurück

Kraftfahrzeug: Zulassung eines (Neu-)Fahrzeuges

Direkte AnsprechpartnerInnen

Herr Zon, Rainer [Leiter der Zulassungsstelle]
FD 36 - Zulassungsstelle
Telefon: 04401 927-421
Fax: 04401 927-223
E-Mail: rainer.zon@lkbra.de

Organisationseinheiten
Adresse(n)
Poggenburger Str. 15
26919 Brake (Unterweser)
Telefon: 04401 / 927 - 224
Fax: 04401 /927 - 223
E-Mail: zulassung@lkbra.de
Öffnungszeiten
Mo. - Mi. 07.30 Uhr - 15.30 Uhr
Do. 07.30 Uhr - 16.30 Uhr
Fr. - 07.30 Uhr - 12.00 Uhr

Leistungsbeschreibung

Fahrzeuge dürfen auf öffentlichen Straßen nur in Betrieb gesetzt werden, wenn sie zum Verkehr zugelassen sind.

Bei einem Neufahrzeug mit allgemeiner Betriebserlaubnis bzw. EG-Betriebserlaubnis müssen Sie die Zuteilung eines amtlichen Kennzeichens beantragen. Die Vorführung des Kraftfahrzeugs ist dabei grundsätzlich nicht erforderlich.

 

Verfahrensablauf

Der Antrag auf Zulassung (s. FORMULARE) ist durch die Halterin/den Halter oder eine schriftlich bevollmächtigte Person zu stellen. Soweit ein Antragsformular notwendig ist, kann dieses vorab bei der zuständigen Stelle besorgt werden.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis, bei der kreisfreien Stadt und bei der mit dieser Aufgabe betrauten Gemeinde, Samtgemeinde und Stadt.

Dabei ist der Hauptwohnsitz entsprechend dem Personalausweis entscheidend. Bei juristischen Personen ist dies der Sitz der Hauptniederlassung oder der Sitz der Zweigniederlassung.

 

Voraussetzungen

Prüfen Sie bitte Ihre Unterlagen vor der Zulassung auf Vollständigkeit und Gültigkeit.

  • Ausweise:

    Ihre Ausweispapiere müssen gültig sein. Im Personalausweis muss nach einem Wohnungswechsel die neue Anschrift eingetragen sein. Bei Vorlage eines Reisepasses oder eines nationalen Ausweises ist zusätzlich eine Meldebestätigung Ihres Einwohnermeldeamtes erforderlich, da der Pass keine Anschrift enthält. Diese darf nicht älter als 6 Monate sein. Bei Antragstellung durch eine andere Person als den Halter ist zusätzlich zu den Ausweisen des Antragstellers und des Bevollmächtigten eine schriftliche Vollmacht vorzulegen.

  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)

    Lassen Sie sich von Ihrer Versicherung eine Versicherungsbestätigung zum Abruf (eVB) geben. Hierbei handelt es sich um eine 7-stellige Nummer, die aus Ziffern und Buchstaben bestehen kann.

    Die Angaben der eVB sind verbindlich für die Zulassung. Beachten Sie genau, wer Halter und Versicherungsnehmer werden soll.

    Teilen Sie Ihrer Versicherung außerdem mit, welche Fahrzeugart (PKW, LKW, o.ä.) und welche Zulassungsart (Kurzzeitkennzeichen, rote Kennzeichen, Saisonkennzeichen, o.ä.) sie zulassen wollen. Diese Daten werden auch durch die eVB hinterlegt.
  • Gutachten:

    Immer wenn von uns technische Änderungen in den Zulassungsbescheinigungen vorzunehmen sind, benötigen wir die entsprechenden Gutachten im Original (TÜV/DEKRA u. a.). Unabhängig davon benötigen Sie für jede Zulassungsform einen gültigen Prüfbericht der HU (in der Regel ist der Termin auch in der Zulassungsbescheinigung Teil I  eingetragen) und eine gültige Abgasbescheinigung (AU).  

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung nicht älter als 3 Monate
    • Führerschein und ähnliche Dokumente werden nicht anerkannt
    Zulassungsbescheinigung Teil II
  • Datenbestätigung im Original nach § 2 Absatz 8 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) nach § 23 FZV
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
    • Dieses muss bei Zulassung, auch durch Dritte, schriftlich im Original von der Halterin/vom Halter unterschrieben vorgelegt werden. Bei ggf. abweichender Kontoinhaberin/abweichendem Kontoinhaber muss dieses Mandat im Original von der Halterin/vom Halter und von der Kontoinhaberin/vom Kontoinhaber unterschrieben werden. Die angegebene Bankverbindung ist nachzuweisen.
    • Alternativ:
      • eine Bescheinigung, wonach das Hauptzollamt auf die Einzugsermächtigung verzichtet oder
      • der Nachweis der Steuerbefreiung
  • Mitteilung für Umsatzsteuerzwecke über den innergemeinschaftlichen Erwerb eines neuen Kraftfahrzeugs. Der Vordruck ist bei der zuständigen Stelle erhältlich.

 

bei Erledigung durch Dritte zusätzlich:
  • formlose, schriftliche Vollmacht der antragstellenden Person und Personalausweis derjenigen Person, für die das Fahrzeug zugelassen werden soll

 

bei Firmen zusätzlich:
  • Auszug aus dem Gewerbe- und Handelsregister
  • die Ausweispapiere der verantwortlichen, unterschriftsberechtigten Personen (Geschäftsführerin/Geschäftsführer, Prokuristin/Prokurist) sowie deren Vollmacht

 

bei Vereinen zusätzlich:
  • Vereinsregisterauszug
  • Ausweis der verantwortlichen, unterschriftsberechtigten Personen(Vorstand) sowie deren Vollmacht

 

bei minderjährigen Fahrzeughalterinnen/Fahrzeughaltern zusätzlich:
  • Einverständniserklärung und Unterschrift beider Elternteile
  • deren Ausweise

 

bei eingeführten Fahrzeugen zusätzlich:
  • EU-Übereinstimmungsbescheinigung über die erteilte Typgenehmigung (Certificate of Conformity = COC) oder Datenbestätigung
  • den Kaufvertrag/die Rechnung
  • Verzollungsnachweis (nicht erforderlich bei EG-Ländern)

 

Welche Gebühren fallen an?
Die Gebühren belaufen sich zwischen 5,60 EUR und 99,90 EUR - je nach Vorgang.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Was sollte ich noch wissen?

Wenn Sie ein Wunschkennzeichen reservieren möchten, kann dies, je nach Angebot der zuständigen Stelle, schon vor der Neuzulassung persönlich, schriftlich oder telefonisch sowie als Online-Dienst über das Internet erfolgen.

Weitere Informationen für die Reservierung eines Wunschkennzeichens enthält die Leistung „Kraftfahrzeugkennzeichen: Reservierung – Wunschkennzeichen“.


Spezieller Hinweis - LK Wesermarsch                            

Vollmacht

Eine ggf. ausgestellte Vollmacht zur Kfz-Zulassung ist nicht auf das vorzulegende SEPA-Mandat übertragbar. Hierfür ist eine separate Unterschrift erforderlich (s. SEPA-Lastschriftmandat)!

 

Wartezeiten

Die längsten Wartezeiten fallen in den Zeitraum zwischen 09.30 Uhr und 11.30 Uhr. Versuchen Sie, Ihr Anliegen außerhalb der Stoßzeiten zu legen, z. B. Mo. - Do. ab 14.00 Uhr.

Bitte beachten:

Ab dem 01.03.2016 können Sie von Zuhause oder mobil für die Zulassungsstelle ein Warteticket buchen, um sich unnötige Wartezeiten zu ersparen.


 

 

zurück

Sie haben Ihr gewünschtes Anliegen nicht gefunden? Dann versuchen Sie es doch einmal über die Suche nach Fachdiensten des Landkreises Wesermarsch.


LK Wesermarsch - K.Kleemann

Landkreis Wesermarsch
Poggenburger Straße 15
26919 Brake

Telefon:  04401 927-0
Telefax:  04401 3471
E-Mail:
landkreis-wesermarsch@lkbra.de


Allgemeine Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung

>> Öffnungszeiten der
      Zulassungsstellen