„Hebammenpraxis stärkt das Versorgungsangebot für Frauen in der Wesermarsch“

Großes freiwilliges Engagement des Landkreises im Gesundheitssektor.

„Die ambulante Hebammenpraxis ist gut angelaufen“, zieht Volker Blohm, Fachdienstleiter des Gesundheitsamtes des Landkreises Wesermarsch und damit zuständig für besagte Hebammenpraxis an der Breiten Straße 65 in Brake, eine positive Bilanz nach dem ersten Vierteljahr.

Am 8. Juli hatte der Landkreis dieses Vor- und Nachsorgeangebot für alle werdenden und frisch gebackenen Mütter in der Wesermarsch gestartet und der Zuspruch gibt der Kreisverwaltung recht. „Frauen aus der gesamten Wesermarsch kontaktieren uns“, berichtet Blohm vom großen öffentlichen Interesse und fügt hinzu: „Vor allem bei der offenen Sprechstunde herrscht viel Betrieb.“

Dabei wenden sich nicht nur die Frauen selbst ratsuchend an die Hebammenpraxis. Vereinzelt schauen auch Großeltern vor Ort vorbei, um sich stellvertretend für ihre Töchter und Schwiegertöchter zu informieren.

Die ambulante Hebammenpraxis reiht sich unterdessen nahtlos ein in die Reihe erfolgreicher und zugleich freiwilliger Projekte und Maßnahmen des Landkreises im Gesundheitssektor. Seit März 2018 wird auf Initiative der Kreisgleichstellungsbeauftragten Ulla Bernhold unter Federführung des Gesundheitsamtes eine Hebammenzentrale betrieben, die Frauen Kontakte zu Hebammen in ihrer jeweiligen Heimat-Kommune vermittelt. Über diesen Service hinaus geht die ambulante Hebammenpraxis in der Kreisstadt. Ratsuchende erhalten hier Hilfe von vier qualifizierten Hebammen, die beim Landkreis Wesermarsch unter Vertrag stehen. Sie beraten unter anderem zu allen Fragen der Schwangerschaft, der Geburt, des Wochenbetts und der Zeit danach. „Dadurch wird das Versorgungsangebot für Schwangere und Mütter aus der Wesermarsch gestärkt“, betont der Erste Kreisrat und zuständige Dezernent Hans Kemmeries. Kemmeries selbst hatte maßgeblich an der Erarbeitung und Umsetzung des Konzeptes mitgewirkt und ist auch im Rahmen der Kreisentwicklung für die Bereiche Gesundheit, Mobilität und Versorgung verantwortlich.

Für die ländliche Region außerordentlich bedeutsam ist des Weiteren die 2016 gestartete Gesundheitsregion JadeWeser unter Vorsitz von Landrat Thomas Brückmann, die Gesundheitsakteure aus den unterschiedlichen Segmenten der Landkreise Wesermarsch und Friesland sowie der kreisfreien Stadt Wilhelmshaven in einem Netzwerk verbindet. Daraus entstanden sind Projekte wie „Land(Er)Leben“ und „Migranten in der Pflege“, die der Fachkräftegewinnung von Ärzten beziehungsweise Pflegekräften dienen.

Auch wenn das große freiwillige Engagement des Landkreises alles andere als selbstverständlich ist, sieht Landrat Thomas Brückmann es gerade in der heutigen Zeit als unerlässlich an: „Kreisverwaltung und Kreispolitik haben ihren Blick in die Zukunft gerichtet und wissen um die Herausforderungen, die sich für den ländlichen Raum insbesondere durch Demografie, Fachkräftemangel und Urbanisierung ergeben. Der Daseinsvorsorge der Kommunen kommt somit eine große Bedeutung zu, um leben und arbeiten im ländlichen Raum für die Bürgerinnen und Bürgern auch zukünftig attraktiv zu gestalten.“ Brückmann weiter: „Wohnen, wo andere Urlaub machen, ist ein Pfund, mit dem die Wesermarsch wuchern kann. Dazu müssen wir jedoch Perspektiven in den verschiedenen Bereichen bieten. Das fängt bei attraktiven Arbeitsplätzen und günstigem Wohnraum an, geht beim qualifizierten Betreuungs- und Bildungsangebot für den Nachwuchs weiter und reicht letztlich bis zu Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Dort wo Defizite bestehen, steuern wir im Rahmen unserer Möglichkeiten gegen.“ Kurzum: „Wir wollen Menschen aller Generationen für die Wesermarsch begeistern und in der Wesermarsch halten sowie studiums- oder berufsbedingt abgewanderte junge Erwachsene davon überzeugen, eines Tages in ihre Heimat zurückzukehren, bestenfalls mit ihrer Familie, die sie in der Zwischenzeit gegründet haben“, bringt es der Landrat auf den Punkt.

In diesem Zusammenhang spielt auch die ambulante Hebammenpraxis in Brake eine wichtige Rolle. Eine offene Sprechstunde ohne vorherige Anmeldung besteht montags, dienstags, mittwochs und freitags von 9.30 bis 10.30 Uhr sowie donnerstags von 15 bis 16 Uhr. Darüber hinaus können Termine unter Telefon 04401/ 927-655 (erreichbar Montag bis Freitag, 8.30 bis 12 Uhr) vereinbart werden.

 

LK Wesermarsch - K.Kleemann

Landkreis Wesermarsch
Poggenburger Straße 15
26919 Brake

Telefon:  04401 927-0
Telefax:  04401 3471
E-Mail:
landkreis-wesermarsch@lkbra.de

Allgemeine Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.    08:30 - 12:00 Uhr
Mo. - Do.  14:00 - 15:30 Uhr
und nach Vereinbarung



>> Öffnungszeiten der

      Zulassungsstellen

     Service der Kfz-Zulassung:
     Online-Ticket buchen

 Hilfsangebote
 bei häuslicher Gewalt

>> Beratungs- und Interventionsstelle [BISS]