Themenverantwortliche

 

Das breite Themenspektrum des Kreisentwicklungskonzeptes ist in acht Säulen aufgeteilt, für die jeweils ein bzw. eine Person die Themenverantwortung übernimmt. Sechs Säulen sind eigenständige thematische Säulen („stehend“), die beiden Säulen „Digitalisierung“ sowie „Inklusion & Teilhabe“ sind Querschnittsthemen, so dass sich eine Matrix ergibt.

Jede(r) Themenverantwortliche einer „stehenden“ Säule soll zusammen mit einem Team aus selbstgewählten Experten und Expertinnen Projektvorschläge erarbeiten. Erst wenn Projektideen ausgereift sind, werden sie einer Steuerungsgruppe vorgelegt. Die Themenverantwortlichen bzw. Teams der Querschnittssäulen sollen vornehmlich auf die Einbindung ihres Themas in den anderen Säulen achten.

Die Themenverantwortlichen sind engagierte Akteure aus Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft, die sich  durch besonderes Wissen und Erfahrung für das jeweilige Säulenthema auszeichnen.

KEK-Säulen und Themenverantwortliche

  • Arbeit & Wirtschaft: Nils Siemen (Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH, Geschäftsführer).
  • Bildung: Ulrike Michalzik (KVHS Wesermarsch, Geschäftsführerin)
  • familienfreundliches Wohnen & Leben: Regina Neuke (Gemeinde Lemwerder, Bürgermeisterin)
  • Gesundheit, Mobilität, Versorgung: Hans Kemmeries (Landkreis Wesermarsch, Erster Kreisrat)
  • Klima, Umwelt, Energie: Matthias Wenholt (Landkreis Wesermarsch, Dezernent)
  • Technologie & Wissenschaft: Manfred Wolf (FDP-Fraktion im Kreistag)
  • Querschnitt „Digitalisierung“: Marcel Schmikale (SPD-Fraktion im Kreistag)
  • Querschnitt „Inklusion & Teilhabe“: Andrea Pankow (Lebenshilfe Wesermarsch für Menschen mit Behinderung e.V., Geschäftsführerin)